versicherungsgeschäft Schweiz
Im Berichtsjahr erzielte Swiss Life in der Schweiz ein Segmentergebnis von CHF 634 Millionen (Vorjahr: CHF 476 Millionen). Zu diesem starken Anstieg um 33% haben unter anderem das sehr gute Anlageergebnis sowie eine gute Prämienentwicklung beigetragen. Diese Ergebnissteigerung ist insbesondere unter Berücksichtigung der anhaltenden Tiefzinsphase und des hohen Margendrucks im Lebensversicherungsgeschäft eine ausserordentlich gute Leistung.

Langfristinitiativen wie die Reduktion von Risiken auf der Anlageseite, die weiter optimierte Mehrkanalstrategie im Vertrieb und die erneute nachhaltige Senkung der Kosten haben wesentlichen Anteil am erfreulichen Ergebnis. Das Finanzergebnis konnte auf CHF 4,2 Milliarden gesteigert werden, und die direkten Kapitalerträge stiegen um 3% auf CHF 3,0 Milliarden.

Die Prämien im Schweizer Lebensversicherungsmarkt erhöhten sich nach Angaben des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV) gegenüber dem Vorjahr um 1,7% auf CHF 30,3 Milliarden. In der Kollektivversicherung nahmen die Prämien um 2,3% zu, in der Einzelversicherung um 0,3% ab. Swiss Life konnte ihr Prämienvolumen insgesamt um 2% auf CHF 8,3 Milliarden steigern. Die Kollektivversicherung steuerte wie im vergangenen Jahr 81% der Einnahmen bei. Der Marktanteil von Swiss Life in der Kollektivversicherung betrug 28,8%, in der Einzelversicherung konnte er auf 20,1% gesteigert werden.

Der Betriebsaufwand stieg im Berichtsjahr um 11% auf CHF 971 Millionen. Dies ist hauptsächlich auf höhere Abschreibungen auf aktivierten Abschlusskosten, zusätzliche Aufwendungen für die Personalvorsorge (gemäss IAS 19) und gestiegene Vermögensverwaltungsgebühren – bedingt durch den erhöhten Anlagebestand – zurückzuführen. Die erneute Reduktion der operativen Verwaltungskosten ist das Ergebnis eines nachhaltigen Effizienzsteigerungsprogramms, das insbesondere bei den Personalkosten Wirkung zeigte.

Die Versicherungsleistungen inklusive Veränderung der versicherungstechnischen Rückstellungen erhöhten sich um 12% auf CHF 10,0 Milliarden. Dieser Anstieg ist hauptsächlich auf die Reserven­verstärkungen infolge der anhaltenden Tiefzinsphase und auf die höheren Spareinlagen zurückzu­führen.

Einen wichtigen Eckpfeiler für das Prämienwachstum bei den eigenen Vertriebskanälen und bei Vermittlern bildeten die im Jahr 2012 neu eingeführten Produkte: In der Einzelversicherung lancierte Swiss Life eine weitere Tranche Swiss Life Premium Select, eine anteilgebundene Lebensversicherung der freien Vorsorge. Im zweiten Quartal wurde das Angebot um die Fondsprodukte Swiss Life Premium Vitality Duo und Uno, eine Kombination der sogenannten gebundenen und freien Vorsorge gemäss BVG, erweitert. Gleichzeitig wurde die Home-Option eingeführt, welche interessante Zusatzleistungen beim Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum bietet. Im dritten Quartal folgten mit Swiss Life FlexSave, einer modernen und flexiblen Sparlösung kombiniert mit Garantien und Renditechancen, und der Immobilien-Tranche Swiss Life Premium Immo zwei weitere attraktive Versicherungsprodukte. Für ihre Schweizer Unternehmenskunden lancierte Swiss Life mit Swiss Life Business Profit eine innovative Vorsorgelösung mit wählbaren Anlagestrategien für die Mitarbeitenden.

Swiss Life will sich in der Schweiz vom reinen Lebensversicherer zum Anbieter von umfassenden Vorsorge- und Finanzlösungen weiterentwickeln. Im Zentrum stehen dabei die verstärkte, regelmässigereInteraktion mit den Kunden und der Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts. Ein entsprechendes, bereits 2011 gestartetes Wachstums- und Transformationsprogramm wies 2012 erste Erfolge im Bereich der neugestalteten Kundenansprache aus. Zudem führte Swiss Life im Berichtsjahr ein komplett neues Angebot an Maklerdienstleistungen für privates Wohneigentum ein. Das Unternehmen will 2013 die Effizienz weiter erhöhen und zusätzliche Optimierungen zur Steigerung der Vertriebskraft und der Profitabilität vornehmen. Ein wesentlicher Schritt zur Erhöhung der Vertriebskraft ist der im Berichtsjahr initiierte Schulterschluss zwischen der Markteinheit Swiss Life Schweiz und dem in Swiss Life Select Schweiz umbenannten AWD Schweiz. Die Umsetzung des Schulterschlusses erfolgt 2013.

Kennzahlen Versicherungsgeschäft Schweiz
Beträge in Mio. CHF  
  2012 2011 +/–
Verbuchte Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen
  8 292 8 123 2.1%
Verdiente Nettoprämien und verdiente Policengebühren (netto)
  7 868 7 757 1.4%
Ertrag aus Gebühren, Kommissionen und Provisionen
  34 19 78.9%
Finanzergebnis
  4 246 3 021 40.5%
Übriger Ertrag
  30 43 –30.2%
Total Ertrag
  12 177 10 840 12.3%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)
  –10 048 –8 964 12.1%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer
  –455 –450 1.1%
Zinsaufwand
  –69 –77 –10.4%
Betriebsaufwand
  –971 –873 11.2%
Total Aufwand
  –11 543 –10 364 11.4%
Segmentergebnis
  634 476 33.2%
Kontrollierte Vermögen
  93 002 85 604 8.6%
Versicherungstechnische Rückstellungen
  77 408 72 826 6.3%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)
  1 937 1 995 –2.9%