AWD
Die AWD Gruppe verzeichnete 2012 ein bereinigtes operatives Ergebnis von EUR 40,3 Millionen gegenüber EUR 54,2 Millionen im Vorjahr. Das operative Ergebnis (EBIT) des Unternehmens war durch Sondereffekte beeinflusst, primär bedingt durch Rückstellungen für Rechtsfälle. Nach Berücksichtigung dieser Sondereffekte resultierte ein EBIT von EUR 1,6 Millionen. Das Segmentergebnis wurde durch die Abschreibung für Goodwill, Marke und Kundenstamm von CHF 578 Millionen belastet. Daraus resultierte ein ausgewiesener Segmentverlust von CHF 591 Millionen (Vorjahr: CHF –13 Millionen).

Das Berichtsjahr war geprägt von einem anspruchsvollen Marktumfeld. Die AWD Gruppe erzielte im lokalen Abschluss insgesamt einen Umsatz von EUR 488,5 Millionen. Der Umsatz ging damit um 12,9% zurück. Dies ist unter anderem zurückzuführen auf sinkende Provisionsumsätze in den Bereichen Lebensversicherungs- und Vorsorgeprodukte, Investmentfonds sowie private Krankenversicherung.

Im Kernmarkt Deutschland sanken die Umsatzerlöse auf EUR 305,6 Millionen (–18,6%). Diese Entwicklung ist hauptsächlich auf die schwierige Wirtschaftslage und das damit verbundene vorsichtige Anlageverhalten der Kunden zurückzuführen. Diese Zurückhaltung potenzieller Kunden ist auch in den Regionen Österreich und Osteuropa zu spüren, wo die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um 11,6% auf EUR 56,9 Millionen zurückgingen. Positiv entwickelte sich das Geschäft in Grossbritannien: Der Umsatz erhöhte sich erneut und stieg um 12,5% auf EUR 54,8 Millionen an. AWD Schweiz erzielte 2012 Umsatzerlöse von EUR 71,2 Millionen (–1,4%).

Ende 2012 hatte die AWD Gruppe 4545 ausgebildete und registrierte Finanzberater sowie 2012 Berater in Ausbildung unter Vertrag. Der Rückgang der Anzahl der Berater gegenüber dem Vorjahr ist vor allem auf die verschärften Ausbildungs- und Registrierungsanforderungen in der Finanzdienstleistungsbranche zurückzuführen. Diese dämpfen das Beraterwachstum, verbessern aber mittelfristig die Qualität und die Nachhaltigkeit der Beratung.

Mit dem Unternehmensprogramm «Swiss Life 2015» wird das Segment AWD innerhalb der Swiss Life-Gruppe neu ausgerichtet. Fortan werden je Land alle Produktions- und Vertriebsorganisationen aus einer Hand geführt; die Marktbearbeitung wird damit optimiert und Synergien werden ausgeschöpft. AWD wird ab Frühjahr 2013 in den Märkten Deutschland, Schweiz, Österreich, Polen und Tschechien unter der Marke Swiss Life Select auftreten. In Deutschland bleiben die Marken tecis, HORBACH und Proventus bestehen, und in Grossbritannien werden die Kunden unter der Marke Chase de Vere beraten. Die Berichterstattung wird in die bestehenden Segmente Schweiz, Deutschland und International überführt. Die bisherigen Aktivitäten von AWD in der Slowakei und in Ungarn wurden per Ende 2012 aufgegeben.

Kennzahlen AWD
Beträge in Mio. CHF  
  2012 2011 +/–
Ertrag aus Gebühren, Kommissionen und Provisionen
  583 692 –15.8%
Finanzergebnis
  1 1 n. a.
Übriger Ertrag
  2 5 –60.0%
Total Ertrag
  587 698 –15.9%
Zinsaufwand
  –2 –1 n. a.
Betriebsaufwand
  –1 177 –710 65.8%
Segmentergebnis
  –591 –13 n. a.
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)
  1 430 1 452 –1.5%
Finanzberater
  4 545 4 932 –7.8%