15 Investitionsliegenschaften

Mio. CHF  
Anhang  2011 2010
Stand 1. Januar
  14 142 13 292
Zugänge
  1 221 880
Aktivierte nachträgliche Ausgaben
  187 212
Klassifizierung als zur Veräusserung gehaltene Vermögenswerte und übrige Veräusserungen
  –594 –187
Gewinne/Verluste aus Anpassungen des Fair Value
  513 306
Übertragungen aus bzw. zu Betriebsliegenschaften
17  36 38
Währungsumrechnungsdifferenzen
  –60 –399
Stand am Ende der Periode
  15 445 14 142
 
Investitionsliegenschaften bestehen aus
 
fertiggestellten Investitionsliegenschaften
  15 243 13 817
im Bau befindlichen Investitionsliegenschaften
  202 325
Total Investitionsliegenschaften
  15 445 14 142


Von der Gruppe gehaltene Investitionsliegenschaften bestehen aus Kapitalanlagen in Wohngebäuden, Geschäftsliegenschaften und gemischt genutzten Liegenschaften, die grösstenteils in der Schweiz gelegen sind, und umfassen fertiggestellte sowie im Bau befindliche Investitionsliegenschaften. Der Posten umfasst sowohl Grundstücke als auch Gebäude, die zur Erzielung von Mieteinnahmen und/oder zum Zweck der Wertsteigerung gehalten werden. Für Verwaltungszwecke genutzte Immobilien oder Immobilien, die an eine Konzerngesellschaft vermietet werden, sind als Betriebsliegenschaften unter Sachanlagen klassifiziert. Liegenschaften, die zum Zweck der baldigen Wiederveräusserung erworben wurden, sind unter den zur Veräusserung gehaltenen Vermögenswerten erfasst.

Die Mieteinnahmen aus Investitionsliegenschaften beliefen sich per 31. Dezember 2011 auf CHF 751 Millionen (2010: CHF 718 Millionen). Der Betriebsaufwand für Liegenschaften mit Mieterträgen belief sich per 31. Dezember 2011 auf CHF 165 Millionen (2010: CHF 153 Millionen). Der Betriebsaufwand für Liegenschaften ohne Mieterträge belief sich per 31. Dezember 2011 auf CHF null (2010: CHF 0,1 Millionen).

 

So fängt Zukunft an.