AWD — Die AWD Gruppe verzeichnete ein Segmentergebnis von CHF 43 Millionen gegenüber einem Verlust von CHF 92 Millionen im Vorjahr. Hierin ist auch der Aufwand für die Amortisation des bei der Übernahme aktivierten Vermögenswerts für die Kundenbeziehungen enthalten.

Alle Bereiche von AWD trugen zur Ergebnisverbesserung bei. Im Kernmarkt Deutschland steuerten Effizienzverbesserungen wie die Zusammenlegung der Backoffices von Horbach und der AWD Deutschland GmbH sowie die Redimensionierung der Holding einen erheblichen Beitrag zum Gesamtergebnis der AWD Gruppe bei. Das operative Ergebnis EBIT betrug EUR 58,4 Millionen (Vorjahr: EUR 28,8 Millionen). Aufgrund der in den Vorjahren erfolgten Restrukturierungen und der Verbesserung der Beraterqualität erhöhte AWD Grossbritannien den EBIT von EUR 1,2 Millionen im Vorjahr auf EUR 6,3 Millionen. In der Region Österreich hat 2009 die Neuausrichtung des Geschäftsmodells begonnen. In deren Rahmen sind bereits umfangreiche Kostensenkungsmassnahmen erfolgt. Der verstärkte Fokus auf die Vermittlung von Lebens- und Risikoabsicherungspolicen bewirkte 2010 eine merkliche Ergebnisverbesserung. Die Präsenz der Konzerngesellschaften der Region CEE (Zentral- und Osteuropa) soll weiter optimiert werden. Mit einem operativen Verlust von EUR 4,5 Millionen (Vorjahr: EUR –42,3 Millionen) bleibt die Rückkehr zur Profitabilität das Ziel für die Region Österreich & CEE. Bei AWD Schweiz bewirkte die hohe Kostendisziplin eine Verbesserung des operativen Ergebnisses von EUR 6,2 Millionen auf EUR 7,8 Millionen.

Im Berichtsjahr erzielte AWD insgesamt einen Umsatz von EUR 547 Millionen (+3,5%). Die Provisionsumsätze im Neugeschäft stiegen um 4,7%. Der Umsatz mit fondsgebundenen Produkten erhöhte sich um 2,7%, jener mit Lebensversicherungs- und Vorsorgeprodukten um 13,7%. In der privaten Krankenversicherung stieg er um 0,3%, bei den Sach- und Unfallversicherungen um 8,1%. Bei den Investmentfonds sank der Umsatz um 0,5%.

Die Erfolge aus den Restrukturierungsmassnahmen trugen dazu bei, dass AWD wieder ein positives EBIT erwirtschaftete. Es betrug EUR 49,1 Millionen, eine Verbesserung um EUR 90,2 Millionen im Vergleich zum Vorjahr. Im Rahmen des Effizienzsteigerungsprogramms wurden die Verwaltungskosten gegenüber dem Vorjahr um EUR 48,4 Millionen gesenkt.

Ende 2010 hatte die AWD Gruppe 5292 ausgebildete und registrierte Finanzberater sowie 2280 Berater in Ausbildung unter Vertrag. Im Berichtsjahr konnten 148 107 Neukunden gewonnen werden.

AWD hat wieder eine solide Profitabilität erreicht. Lediglich in der Region Österreich & CEE besteht weiterhin Optimierungsbedarf. Im Jahr 2011 wird AWD seine Prozesse weiter verbessern, um die mittelfristigen Finanzziele auch in der Region Österreich & CEE zu erreichen.

Kennzahlen AWD
Beträge in Mio. CHF  
  2010 2009 +/–
Ertrag aus Gebühren, Kommissionen und Provisionen
  756 789 –4.2%
Finanzergebnis
  –3 0 n. a.
Übriger Ertrag
  7 15 –53.3%
Total Ertrag
  760 804 –5.5%
Zinsaufwand
  –2 –4 –50.0%
Betriebsaufwand
  –715 –892 –19.8%
Segmentergebnis
  43 –92 n. a.
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)
  1 445 1 554 –7.0%
Finanzberater 1
  5 292 5 342 –0.9%
1 ohne Rumänien und Kroatien