15 Anleihen und Darlehensverpflichtungen

Mio. CHF  
  30.06.2010 31.12.2009
Geldmarktinstrumente
  23
Hybrides Kapital
  2 247 2 487
Wandelanleihen
  34
Bankdarlehen
  78 184
Verpflichtungen aus Finanzierungsleasing
  3 3
Total Anleihen und Darlehensverpflichtungen
  2 328 2 731


Hybrides Kapital

Im Jahr 2009 wurde hybrides Kapital zurückgekauft. Der aus der Differenz zwischen dem Buchwert und dem Rückkauf der Verbindlichkeit errechnete Gewinn betrug für das erste Halbjahr 2009 CHF 35 Millionen und wurde unter «Übriger Ertrag» erfasst. Im Jahr 2009 verzichtete die Swiss Life AG auf eine Rückzahlung am erstmöglichen Zeitpunkt der im Jahr 1999 begebenen Privatplatzierung eines nachrangigen Step-up-Darlehens.

Die Veränderung in der Berichtsperiode ist hauptsächlich auf Währungsgewinne zurückzuführen.

Wandelanleihen

Am 10. Juni 2004 gab die Swiss Life Holding eine Wandelanleihe in Höhe von CHF 317 Millionen aus. Der Coupon beträgt 0,625%, die Anleihe ist im Jahr 2010 fällig. Die Inhaber der Anleihen waren berechtigt, während der gesamten Laufzeit ihre Anleihen in Namenaktien der Swiss Life Holding zu wandeln. Bei der Ausübung dieses Rechts erhielten die jeweiligen Anleiheninhaber diejenige Anzahl Aktien, welche dem Nominalwert von CHF 1000, geteilt durch den ursprünglichen Wandelpreis von CHF 209.625, entsprach (Anpassungen waren möglich; der Wandelpreis betrug CHF 200.20 per 29. Juli 2008).

Im Jahr 2009 und im ersten Halbjahr 2010 wurden keine Wandelanleihen gewandelt. Am 10. Juni 2010 wurde der Restbetrag von CHF 34 Millionen fällig und zurückgezahlt (2009: Rückkauf in Höhe von CHF 8 Millionen).

Bankdarlehen

Am 25. Juli 2008 schloss Swiss Life Insurance Finance Ltd mit einem Bankenkonsortium einen Darlehensvertrag über EUR 500 Millionen ab. Der Konsortialkredit hat eine Laufzeit von drei Jahren und war ursprünglich aufgeteilt in ein vollumfänglich bezogenes Darlehen in Höhe von EUR 200 Millionen mit einer Verzinsung von Euribor zuzüglich einer Marge von 0,70% und eine unbezogene Kreditfazilität in Höhe von EUR 300 Millionen gegen ein Bereitstellungs- bzw. Zusageentgelt von 0,225%. Im Jahr 2009 wurden EUR 100 Millionen zurückgezahlt, in der Berichtsperiode EUR 40 Millionen.

 
Zurück