22 Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft und Guthaben aus Rückversicherung

Mio. CHF 
  BruttoGuthaben aus RückversicherungNetto
Anhang  31.12.200931.12.200831.12.200931.12.200831.12.200931.12.2008
Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen
  1 197 1 181 228 220 969 961
Nicht verdiente Prämien (Nichtleben)
  8187118086
Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen
  6 505 6 632 81 74 6 424 6 558
Deckungskapital
  78 52877 83110115178 42777 680
Nicht verdiente Prämien (Leben)
  5960115859
Einlagen aus Versicherungsverträgen
  5 9475 2335 9475 233
Total Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft und Guthaben aus Rückversicherung
  92 317 91 024 412 447 91 905 90 577
wovon auf Rechnung und Risiko von Kunden der Swiss Life-Gruppe5  742952742952


Schadenfälle im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen
Mio. CHF 
  20092008
 
Stand 1. Januar
 
Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen (brutto)
  1 1811 284
Abzüglich Anteil Rückversicherer
  –220–230
Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen (netto)
  9611 054
 
Angefallene Schadenfälle und Schadenregulierungskosten
 
Berichtsperiode
  447434
Vorausgegangene Berichtsperioden
  –78–81
Total angefallene Schadenfälle und Schadenregulierungskosten
  369353
 
Bezahlte Schadenfälle und Schadenregulierungskosten
 
Berichtsperiode
  –188–185
Vorausgegangene Berichtsperioden
  –157–156
Total bezahlte Schadenfälle und Schadenregulierungskosten
  –345–341
 
Umgliederungen und übrige Abgänge
  –10
Währungsumrechnungsdifferenzen
  –6–105
 
Stand am Ende der Periode
 
Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen (netto)
  969961
Zuzüglich Anteil Rückversicherer
  228220
Total Verbindlichkeiten aus Schadenfällen im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen (brutto)
  1 1971 181


Schadenfälle im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen stellen die erforderliche Verbindlichkeit zur Bereitstellung der geschätzten endgültigen Kosten der Schadenregulierung für versicherte Ereignisse dar, die am oder vor dem Stichtag des Abschlusses eingetreten sind. Die geschätzte Verbindlichkeit umfasst den Betrag, der für künftige Zahlungen aufgrund von Ansprüchen benötigt wird, die entweder dem Versicherer bereits gemeldet wurden oder durch versicherte Ereignisse entstanden sind, die zwar bereits eingetreten sind, aber dem Versicherer bis zur Schätzung der Verbindlichkeit noch nicht gemeldet wurden. Diese Schätzungen werden in der Regel anhand von Schadenentwicklungstabellen vorgenommen.

Schadenfälle im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen
Mio. CHF 
  BruttoGuthaben aus RückversicherungNetto
  200920082009200820092008
Stand 1. Januar
  6 6327 155741196 5587 036
Zugeschriebene Zinsen
  11411912113117
Aufwendungen für eingetretene Schadenfälle, ausbezahlte Leistungen und Rückkäufe
  –206 –113 7 –7 –213 –106
Auswirkung geänderter versicherungsmathematischer Annahmen und übriger Bewegungen
  –23 –291 0 –31 –23 –260
Währungsumrechnungsdifferenzen
  –12–238–1–9–11–229
Stand am Ende der Periode
  6 5056 63281746 4246 558


Schadenfälle im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen stellen die Verbindlichkeit für unbezahlte Anteile der eingetretenen Schadenfälle dar. Sie schliesst eine Schätzung der Verbindlichkeit im Zusammenhang mit eingetretenen, aber noch nicht gemeldeten Schäden (IBNR) ein. Die Bewertung am Stichtag des Abschlusses entspricht der bestmöglichen Schätzung der endgültigen künftigen Schadenzahlungen.

Deckungskapital
Mio. CHF 
  BruttoGuthaben aus RückversicherungNetto
  200920082009200820092008
Stand 1. Januar
  77 83180 84615162477 68080 222
Sparprämien
  7 7168 842155727 5618 770
Zugeschriebene Zinsen
  2 0482 235192 0472 226
Aufwendungen für eingetretene Schadenfälle, ausbezahlte Leistungen und Rückkäufe
  –8 929 –11 665 –132 –27 –8 797 –11 638
Auswirkung geänderter versicherungsmathematischer Annahmen und übriger Bewegungen
  –11 33 –75 –495 64 528
Währungsumrechnungsdifferenzen
  –127–2 4601–32–128–2 428
Stand am Ende der Periode
  78 52877 83110115178 42777 680


Bei überschussberechtigten Lebensversicherungsverträgen, bei denen die Zuteilung der Überschüsse an die Versicherungsnehmer gemäss der Beitragsmethode erfolgt, wird das Deckungskapital anhand der konstanten Nettoprämien-Methode berechnet. Dabei werden geeignete versicherungsmathematische Annahmen hinsichtlich Sterblichkeit und Verzinsung verwendet.

Die Bewertung von weiteren langfristigen Versicherungsverträgen erfolgt ebenfalls anhand der Nettoprämien-Methode unter Berücksichtigung versicherungsmathematischer Annahmen hinsichtlich Sterblichkeit, Stornoraten, Aufwendungen und Anlagerenditen einschliesslich Sicherheitsmarge für negative Abweichungen.

Einlagen aus Versicherungsverträgen
Mio. CHF 
  20092008
Stand 1. Januar
  5 2335 038
Erhaltene Einlagen
  1 3291 213
Gutgeschriebene Zinsen
  139146
Überschussanteile
  4754
Policengebühren und Versicherungsprämien
  –56–57
Auflösung von Einlagen bei Todesfall, Rückkauf und anderen Vertragsauflösungen während des Geschäftsjahrs
  –716–782
Übrige Bewegungen
  43
Umgliederungen und übrige Abgänge
  –7
Währungsumrechnungsdifferenzen
  –33–375
Stand am Ende der Periode
  5 9475 233


Für Kapitalanlageverträge, die ein bedeutendes Versicherungsrisiko enthalten, werden vereinnahmte Sparprämien als Einlagen ausgewiesen («Deposit Accounting»).

Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft mit und ohne ermessensabhängige Überschussbeteiligung
Mio. CHF 
  31.12.200931.12.2008
Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft mit ermessensabhängiger Überschussbeteiligung
  80 45980 061
Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft ohne ermessensabhängige Überschussbeteiligung
  11 11610 011
Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft auf Rechnung und Risiko von Kunden der Swiss Life-Gruppe
  742952
Total Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft
  92 31791 024


Nicht ermessensabhängige Überschussanteile der Versicherungsnehmer und übrige Verbindlichkeiten

Verbindlichkeiten gegenüber Versicherungsnehmern werden entsprechend den gesetzlichen oder vertraglichen Anforderungen erfasst und durch das Management ratifiziert.

Nicht verdiente prämien

Nicht verdiente Prämien stellen den Anteil an verbuchten Prämien dar, welcher auf die noch verbleibende Versicherungsdauer entfällt.

 
Zurück