MILESTONE UNTERSTÜTZT DIE UMSETZUNG DER EINGESCHLAGENEN STRATEGIE — Swiss Life wird auch in Zukunft das Ziel verfolgen, die führende internationale Spezialistin für Lebensversicherungs- und Vorsorgelösungen zu sein. Um diesen Anspruch auch nach der Finanzkrise zu erfüllen, führt Swiss Life mit MILESTONE ein nachhaltiges Programm ein, das klar auf profitables Wachstum setzt und die Wettbewerbsfähigkeit steigert.

Fünf Stossrichtungen stehen bei MILESTONE im Vordergrund:

1. konsequentes Ausrichten des Angebots auf Vorsorgelösungen mit wählbaren Garantien und auf Risikoprodukte mit dem Ziel, den Kundennutzen zu erhöhen und die Profitabilität zu steigern;
2. ambitioniertes Nutzen und Stärken der Distributionskraft;
3. kontinuierliches Steigern der operativen Effizienz und eine nachhaltige Reduktion der Kosten;
4. Verminderung der Ergebnisvolatilität und ein Stärken der Bilanz;
5. diszipliniertes Umsetzen der Pläne.

Alle fünf Schwerpunkte beeinflussen die zentralen Bereiche der Wertschöpfung: Swiss Life setzt ihre Prioritäten beim profitablen Wachstum.

1. Mit dem konsequenten Ausrichten des Produktangebots auf Vorsorgelösungen mit wählbaren Garantien und auf Risikoprodukte will Swiss Life vor allem den Kundennutzen in Form von höherer Flexibilität und grösseren Renditechancen erhöhen. Zugleich stellt die Gruppe auch eine geringere Eigenkapitalbindung im Neugeschäft sicher.

2. Swiss Life verfolgt in der Distribution eine Multikanalstrategie, die sich bewährt hat. Die Gruppe möchte in allen Einheiten diese gute Basis nutzen, um die Qualität und die Produktivität im Vertrieb weiter zu stärken. Dabei setzt sie neben den eigenen Vertriebsnetzen auf unabhängige Vertriebskanäle wie Banken, Broker und Finanzberater wie AWD.

3. Die im Rahmen der Halbjahresresultate 2009 angekündigten Kosteneinsparungen von CHF 350 bis 400 Millionen gegenüber 2008 haben bereits zu einer substanziell verbesserten Kostenbasis geführt; rund die Hälfte der Massnahmen sind bereits umgesetzt. Zusätzlich zu den im August 2009 angekündigten Einsparungen in der Schweiz und bei AWD wird Swiss Life in Deutschland das negative Verwaltungskostenergebnis von EUR 25 Millionen eliminieren. Swiss Life in Frankreich hat ein Effizienzsteigerungsprogramm in Arbeit, das die Wachstumsstrategie unterstützt.

4. Ein weiteres Ziel der Arbeiten ist es, die Ergebnisvolatilität zu reduzieren und zugleich die Bilanz zu stärken. Zum einen wird Swiss Life die Profitabilität des Bestandsgeschäfts steigern. Zum anderen setzt sich das Unternehmen auf der Anlageseite weiterhin zum Ziel, stabile, nachhaltige Anlageerträge zu erwirtschaften.

5. Swiss Life stärkt ihr internes Controlling und richtet dieses konsequent auf die gesetzten Ziele aus. Dazu entwickelt die Gruppe ein neues Set von Kennzahlen, nach denen sich das Unternehmen noch adäquater messen lässt.

Im Rahmen von MILESTONE setzt sich Swiss Life ambitionierte Ziele für 2012:

Verdoppelung der Neugeschäftsmarge auf über 2,2%
Zeichnung von über 70% ihres Neugeschäfts mit modernen Vorsorgelösungen sowie Risikoprodukten
20 bis 25% Anteil von Swiss Life-Produkten in relevanten Produktkategorien von AWD
CHF 350 bis 400 Millionen weniger Kosten gegenüber 2008
Eigenkapitalrendite von 10 bis 12%
Dividendenausschüttungsquote von 20 bis 40%