versicherungsgeschäft Deutschland — Im Berichtsjahr erzielte Swiss Life in Deutschland ein Segmentergebnis von CHF 92 Millionen. Dies entspricht einer Zunahme von CHF 63 Millionen gegenüber dem Vorjahr, das durch die Finanzmarktkrise geprägt war.

Der deutsche Lebensversicherungsmarkt verzeichnete im Jahr 2009 einen Anstieg von 7%. Swiss Life erzielte ein Prämienvolumen von CHF 2,2 Milliarden, was einem Anstieg von 10% (15% in lokaler Währung) entspricht. Wachstumstreiber waren die mehrfach ausgezeichnete Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung sowie das Kapitalisierungsprodukt Swiss Life Cash Growth. Die Versicherungsleistungen und die Überschussbeteiligung fielen im Jahr 2009 höher aus. Die Zunahme von 9% gegenüber dem Vorjahr ist vor allem auf den Anstieg der Überschussbeteiligung auf CHF 305 Millionen zurückzuführen. Die operativen Kosten stiegen um 3%, und die Neugeschäftsprämien konnten um 110% auf CHF 686 Millionen gesteigert werden. Die Einnahmen aus dem Neugeschäft mit periodischen Prämien erhöhten sich entgegen dem Markttrend um 5% auf CHF 155 Millionen.

In der Berichtsperiode konnte der Vertrieb von Produkten über AWD, gemessen am Produktionsvolumen, um 107% auf CHF 574 Millionen gesteigert werden.

Im Jahr 2010 wird Swiss Life ihr Vertriebswegemodell weiter ausbauen. Mit einem neuen Betreuungskonzept für Banken will Swiss Life neues Marktpotenzial und neue Zielgruppen unter anderem für das attraktive Einmaleinlagengeschäft erschliessen. Swiss Life setzt weiterhin auf ihre traditionelle Stärke im Wachstumssegment Makler und Mehrfachagenten sowie auf unabhängige Finanzdienstleister.

Kennzahlen Versicherungsgeschäft Deutschland
Beträge in Mio. CHF 
  20092008+/–
Verbuchte Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen
  2 1691 9779.7%
Verdiente Nettoprämien und verdiente Policengebühren (netto)
  1 7531 819–3.6%
Ertrag aus Gebühren, Kommissionen und Provisionen
  2427–11.1%
Finanzergebnis
  86255256.2%
Übriger Ertrag
  261752.9%
Total Ertrag
  2 6652 41510.4%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)
  –1 829–2 030–9.9%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer
  –30569n. a.
Zinsaufwand
  –21–1910.5%
Betriebsaufwand
  –418–4063.0%
Total Aufwand
  –2 573–2 3867.8%
Segmentergebnis
  9229n. a.
Kontrollierte Vermögen
  19 93018 8735.6%
Versicherungstechnische Rückstellungen
  19 92419 0984.3%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)
  747750–0.4%