16 Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft und Guthaben aus Rückversicherung

Mio. CHFAnhang  30.06.0931.12.0830.06.0931.12.0830.06.0931.12.08
 

Brutto


Brutto
Guthaben
aus Rück-
versicherung
Guthaben
aus Rück-
versicherung


Netto


Netto
Schadenfälle im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen  1 2011 181241220960961
Nicht verdiente Prämien (Nichtleben)  104870110486
Schadenfälle im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen  6 4546 63280746 3746 558
Deckungskapital  79 85377 8319315179 76077 680
Nicht verdiente Prämien (Leben)  102601110159
Einlagen aus Versicherungsverträgen  5 7775 2335 7775 233
Total Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft und Guthaben aus Rückversicherung   93 491 91 024 415 447 93 076 90 577
wovon auf Rechnung und Risiko von Kunden der Swiss Life-Gruppe4  712952712952


schadenfälle im rahmen von nichtlebensversicherungsverträgen | Schadenfälle im Rahmen von Nichtlebensversicherungsverträgen stellen die erforderliche Verbindlichkeit zur Bereitstellung der geschätzten endgültigen Kosten der Schadenregulierung für versicherte Ereignisse dar, die am oder vor dem Stichtag des Abschlusses eingetreten sind. Die geschätzte Verbindlichkeit umfasst den Betrag, der für künftige Zahlungen aufgrund von Ansprüchen benötigt wird, die entweder dem Versicherer bereits gemeldet wurden oder durch versicherte Ereignisse entstanden sind, die zwar bereits eingetreten sind, aber dem Versicherer bis zur Schätzung der Verbindlichkeit noch nicht gemeldet wurden. Diese Schätzungen werden in der Regel anhand von Schadenentwicklungstabellen vorgenommen.

schadenfälle im rahmen von lebensversicherungsverträgen | Schadenfälle im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen stellen die Verbindlichkeit für unbezahlte Anteile der eingetretenen Schadenfälle dar. Sie schliesst eine Schätzung der Verbindlichkeit im Zusammenhang mit eingetretenen, aber noch nicht gemeldeten Schäden (IBNR) ein. Die Bewertung am Stichtag des Abschlusses entspricht der bestmöglichen Schätzung der endgültigen künftigen Schadenzahlungen.

nicht verdiente prämien | Nicht verdiente Prämien stellen jenen Anteil an verbuchten Prämien dar, welcher auf die noch verbleibende Versicherungsdauer entfällt.

deckungskapital | Bei überschussberechtigten Lebensversicherungsverträgen, bei denen die Zuteilung der Überschüsse an die Versicherungsnehmer gemäss der Beitragsmethode erfolgt, wird das Deckungskapital anhand der konstanten Nettoprämien-Methode berechnet. Dabei werden geeignete versicherungsmathematische Annahmen hinsichtlich Sterblichkeit und Verzinsung verwendet.

Die Bewertung von weiteren langfristigen Versicherungsverträgen erfolgt ebenfalls anhand der Nettoprämien-Methode unter Berücksichtigung versicherungsmathematischer Annahmen hinsichtlich Sterblichkeit, Stornoraten, Aufwendungen und Anlagerenditen einschliesslich einer Marge für negative Abweichungen.

Einlagen aus versicherungsverträgen | Für Kapitalanlageverträge, die ein bedeutendes Versicherungsrisiko enthalten, werden vereinnahmte Sparprämien als Einlagen ausgewiesen («Deposit Accounting»).

 
Zurück