versicherungsgeschäft Frankreich | In Frankreich erzielte Swiss Life ein Segmentergebnis von CHF 40 Millionen. Die Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr wird durch den im Juli 2007 erfolgten Verkauf der Gesellschaften ERISA und ERISA IARD erschwert. Auf vergleichbarer Basis betrug das Segmentergebnis im Vorjahr CHF 187 Millionen. Der Rückgang ist hauptsächlich auf das tiefere Finanzergebnis zurückzuführen, das sich 2008 um 93% auf CHF 57 Millionen verringerte.

Im französischen Lebensversicherungsmarkt gingen die Prämieneinnahmen um 11% zurück. Das Prämienvolumen in der Krankenversicherung erhöhte sich um 5%. Swiss Life erzielte insgesamt Prämieneinnahmen von CHF 5763 Millionen. Auf vergleichbarer Basis steigerte Swiss Life die Prämieneinnahmen um 4% (8% in lokaler Währung), wobei der Anstieg im Lebengeschäft 7% (11% in lokaler Währung) und in der Krankenversicherung 2% (5% in lokaler Währung) betrug. Dass sich das Prämienvolumen bei Swiss Life besser als der Marktdurchschnitt entwickelte, ist auf den starken Multikanalvertrieb und die attraktive Produktpalette zurückzuführen.

Die Versicherungsleistungen erhöhten sich aufgrund des höheren Prämienvolumens um 20% auf CHF 2804 Millionen. Bei der Überschussbeteiligung für Versicherungsnehmer resultierte ein Ertrag, der sich in diesem Jahr als Folge von grösseren Unterschieden zwischen den lokalen gesetzlichen Bewertungsrichtlinien und den Bewertungsrichtlinien nach IFRS ergab. Obwohl der Personalaufwand gesenkt werden konnte, erhöhten sich die operativen Kosten auf vergleichbarer Basis um 12%. Der Anstieg ist insbesondere auf den höheren Aufwand für Kommissionen aufgrund des Wachstums und auf Kosten im Zusammenhang mit dem Ausbau des Vertriebs zurückzuführen. Neben dem Kauf des Internetbrokers Placement Direct baute das Unternehmen seine Beziehungen zu unabhängigen Finanzberatern aus und beteiligte sich an Financière du Capitole, einem unabhängigen Vermögensberater.

Am 1. Juli 2008 übernahm Charles Relecom, zuletzt CEO Belgien von Swiss Life, die Funktion als CEO Frankreich von Jacques Richier, der eine neue Herausforderung ausserhalb der Swiss Life-Gruppe angenommen hatte.

Kennzahlen Versicherungsgeschäft Frankreich 
Mio. CHF20082007+/–
Verbuchte Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen5 7637 411–22.2%
Verdiente Nettoprämien und verdiente Policengebühren (netto)3 6183 4016.4%
Ertrag aus Vermögensverwaltung und übriger Kommissionsertrag664643.5%
Finanzergebnis (ohne Ergebnisanteile an assoziierten Unternehmen)571 326–95.7%
Übriger Ertrag16155–89.7%
Total Ertrag3 7574 928–23.8%
Versicherungsleistungen und Schadenfälle (netto)–2 804–2 37218.2%
Überschussbeteiligung der Versicherungsnehmer472–777n.a.
Zinsaufwand–219–287–23.7%
Betriebsaufwand–1 166–1 168–0.2%
Total Aufwand–3 717–4 604–19.3%
Segmentergebnis40324–87.7%
Kontrollierte Vermögen25 39924 0715.5%
Versicherungstechnische Rückstellungen20 71623 657–12.4%
Anzahl Mitarbeitende (Vollzeitstellen)2 1342 191–2.6%