Sehr geehrte Damen und Herren | Swiss Life hat im ersten Halbjahr 2008 den strategischen Umbau des Konzerns konsequent vorangetrieben. Die Produktinitiativen zeigen erste Ergebnisse, und die Distribution haben wir weiter verstärkt. Die angekündigten Devestitionen wurden erfolgreich abgeschlossen und eine Mehrheit an AWD übernommen.

Der Reingewinn belief sich in den ersten sechs Monaten 2008 auf CHF 1,6 Milliarden. Darin sind die ausserordentlichen Gewinne aus den Verkäufen des niederländischen und des belgischen Versicherungsgeschäfts sowie der Banca del Gottardo enthalten. Der Reingewinn auf dem fortgeführten Geschäft belief sich auf CHF 152 Millionen. Der Rückgang um rund CHF 270 Millionen gegenüber der Vorjahresperiode ist auf das um CHF 2,2 Milliarden tiefere Finanzergebnis im Zusammenhang mit der sehr negativen Entwicklung an den internationalen Kapitalmärkten zurückzuführen.

Beim Prämienvolumen erreichten wir ein um den Verkauf der ERISA-Gesellschaften bereinigtes Wachstum von 5%. In der Schweiz gingen die Prämieneinnahmen um 2% zurück, im Ausland setzten wir unseren Wachstumstrend mit einer Steigerung des Prämienvolumens um 14% fort.

Die AWD Gruppe wird seit Ende März in den Zahlen von Swiss Life konsolidiert. Im Rahmen des Übernahmeangebots hatten wir bis Mitte März 86% der Aktien von AWD für rund CHF 1,5 Milliarden übernommen. Wie am 14. August angekündigt, werden wir unsere Beteiligung um weitere 10,5% aufstocken und nach Abschluss dieser Transaktion rund 97% der Aktien an AWD halten. Die AWD Gruppe festigte in der ersten Hälfte dieses Jahres in Deutschland und in der Schweiz ihre Position. Dies bestätigt, dass sich die neuen Eigentumsverhältnisse bei AWD keineswegs negativ auf die Leistung und das Geschäftsmodell auswirken. Wie Ende März angekündigt, haben Swiss Life und AWD für die Beschleunigung des internationalen Wachstums verschiedene Projekte zu den Themen Märkte, Produkte und Betrieb definiert. In Deutschland haben AWD und Swiss Life ihre langjährige Zusammenarbeit bereits intensiviert. Swiss Life-Produkte erfüllen in einzelnen Produktkategorien seit Mai 2008 die Kriterien, um zur Best-Select-Palette von AWD zu gehören. Dies führte zu einer deutlichen Erhöhung des Volumens der durch die AWD-Berater vermittelten Swiss Life-Produkte. Darüber hinaus haben wir auch angekündigt, dass der Vorstand von AWD per 1. September 2008 verstärkt und mit neuen Funktionen ergänzt wird. Wir sind überzeugt, dass wir mit dieser Massnahme gute Voraussetzungen für weiteres Wachstum, das Ausschöpfen von Effizienzpotenzialen und damit den weiteren Erfolg von AWD geschaffen haben.

Als weiteren wichtigen Schritt zur Stärkung unserer Position in der unabhängigen Finanzberatung haben wir am 14. August angekündigt, dass wir eine strategische Beteiligung am Finanzvertrieb MLP erwerben. MLP ist auf Deutschland konzentriert und in diesem Markt hinter der DVAG und vor AWD die Nummer zwei. MLP verfügt über eine starke Stellung im attraktiven Kundensegment der Akademiker, denen es vor allem auch um eine optimale Lösung ihrer Altersvorsorge geht. Der grosse deutsche Markt ist für uns von besonderem Interesse. Wir wollen hier in den kommenden Jahren von Platz 19 unter den Lebensversicherern unter die ersten zehn vorstossen. Zu diesem Zweck wollen wir neben dem erfolgreichen Maklerkanal weitere Vertriebskanäle erschliessen. In jedem denkbaren Fall ist für uns klar, dass die erfolgreichen Geschäftsmodelle und die Marken von AWD und MLP unangetastet bleiben müssen. Eine engere Zusammenarbeit würde diese Geschäftsmodelle unterstützen und zusätzlichen Schub verleihen. AWD und MLP ergänzen sich bezüglich Vertriebskonzept und Zielgruppen optimal. Eine Zusammenarbeit könnte zu besseren Konditionen beim Einkauf von Produkten und Dienstleistungen sowie zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Weiter wäre ein Cross-Selling-Potenzial vorhanden, wovon insbesondere MLP profitieren könnte. Die industrielle Logik einer engeren Zusammenarbeit macht uns zuversichtlich, den Dialog mit den Verantwortlichen von MLP weiterführen zu können.

Um unsere finanzielle Flexibilität in der aktuellen Situation zu erhöhen, haben wir am 14. August angekündigt, dass wir das laufende Aktienrückkaufprogramm von bis zu CHF 2,5 Milliarden auf CHF 1 Milliarde beschränken. Die Streichung der zweiten Tranche des Aktienrückkaufprogramms bedeutet aber keineswegs eine Abkehr von unserer Politik, das Kapital möglichst effizient einzusetzen. Wie ursprünglich geplant, werden wir in diesem Jahr noch für über CHF 500 Millionen Aktien zurückkaufen.

Wir werden auch an unserer für Aktionäre attraktiven Dividendenpolitik festhalten. Die Dividende für 2008 planen wir in der Höhe von CHF 600 Millionen. Ab dem Finanzjahr 2009 soll die Ausschüttungsquote 40 bis 60% des ausgewiesenen Gewinns betragen. Aufgrund der Verwerfungen an den Finanzmärkten in den ersten Monaten und ihrer Auswirkungen ist aber auch klar geworden, dass wir unsere finanzielle Zielsetzung für 2008 nicht erreichen werden. Unter Vorbehalt unvorhergesehener Ereignisse rechnen wir für 2008 mit einem gesamten Reingewinn von CHF 1,8 bis 1,9 Milliarden, das heisst von CHF 300 bis 400 Millionen auf dem fortgeführten Geschäft. Da wir den gewinnverdichtenden Effekt aus dem Aktienrückkaufprogramm im Jahr 2009 nicht haben werden und angesichts des anhaltend negativen Marktumfelds werden wir auch das Ziel für den Gewinn je Aktie im nächsten Jahr nicht erreichen. Über 2009 hinaus sind wir aber überzeugt, dass wir mit unserem Geschäftsmodell das angestrebte jährliche Gewinnwachstum von 12% und eine Eigenkapitalrendite von 12% erreichen werden.

Finanzielle Vorsorge bleibt ein Wachstumsmarkt, und als Swiss Life sind wir ausgezeichnet positioniert, um davon weiterhin überdurchschnittlich zu profitieren. Eine verstärkte Ausrichtung auf attraktive und überdurchschnittlich wachsende Kundensegmente, die Veränderung unseres Produktmix in Richtung nicht traditioneller Produkte, die markante Stärkung und Diversifikation unseres Vertriebs und eine nach wie vor attraktive Dividendenpolitik werden diese Position bei Kunden, Aktionären und Mitarbeitenden weiter stärken.

BRUNO GEHRIG   BRUNO PFISTER  
Präsident des Verwaltungsrats   Präsident der Konzernleitung  

André Collomb
 
Wir haben in einem anspruchsvollen Marktumfeld den strategischen Umbau von Swiss Life konsequent vorangetrieben.

Im Ausland setzten wir unseren Wachstumstrend mit einer Steigerung des Prämienvolumens um 14% fort.

In jedem denkbaren Fall ist für uns klar, dass die erfolgreichen Geschäftsmodelle und die Marken von AWD und MLP unangetastet bleiben müssen.

Wir werden an unserer für Aktionäre attraktiven Dividendenpolitik festhalten.